The Wolf and the Vampire

Seite 1 von 4 1, 2, 3, 4  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

The Wolf and the Vampire

Beitrag  Drachi am Di Jun 04, 2013 7:19 am

(So, hier mal der Thread, Post folgt dann auch bald Razz)
avatar
Drachi
Admin

Anzahl der Beiträge : 327
Anmeldedatum : 29.08.11
Alter : 23

Benutzerprofil anzeigen http://drachis.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: The Wolf and the Vampire

Beitrag  Minzi am Di Jun 04, 2013 7:34 am

avatar
Minzi
Admin

Anzahl der Beiträge : 128
Anmeldedatum : 30.08.11
Alter : 23

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: The Wolf and the Vampire

Beitrag  Drachi am Di Jun 04, 2013 8:17 am

(Und hier dein letzter Post, damit ich gut antworten kann Very Happy)

Miranda

Dass dem Lamia mein Vorschlag zu unserem weiteren Zeitvertreib nicht gefiel war ihm deutlich anzusehen. Ob es nun daran lag, dass er einfach nur eines der shoppingscheuen, männlichen Exemplare war oder weil ihm die Sonne nicht behagte wusste ich nicht, aber er willigte dann trotzdem ein. Schlurffend schloss er dann zu mir auf und ich konnte seinen Gesichtsausdruck, eigentlich war es schon eine unerfreute Grimasse, nur belächeln. "Fluch? Also ich weiß nicht was du hast, aber Ashley, Carmen und ich gehen sehr gerne einkaufen. In dieser Hinsicht hat es doch seine Vorteile ein Werwolf zu sein - so hat man noch einen zusätzlichen Grund zum Klamotten kaufen" antwortete ich ihm, nun eine Shoppingtour in Aussicht, gut gelaunt.

Wir waren mittlerweile im dritten Klamottenladen angekommen, in den vorherigen war ich, bis auf ein Oberteil, nicht so wirklich fündig geworden. Jedoch schienen noch mehr Jungs das Schicksal Blakes zu teilen: Sie wurden von ihren Freundinnen hergeschleift und suchten sich die nächst beste Sitzgelegenheit um den Ei kauf aus zu sitzen - beinahe hatte das schon etwas von einer Selbsthilfegruppe, so wie die vier Jungs und Blake beisammen saßen. Ich verschwand gleich schnurstracks in Richtung Tops und Longshirts. Nach etwa 10 Minuten betrat ich mit 5 Oberteilen und einer Hotpant und einem Rock die Umkleide. Einige Hosen-Shirt und Rock-Shirt Kombinationen später, trat ich mit dem weißen Rock, der vielleicht etwas zu kurz ausfiel, und dem minzfarbenen Top aus der Umkleide, betrachtete mich aus einigen Positionen im Spiegel und gab ein langgezogenes 'Hmmmm...' von mir. Zwar gefiel mir der Rock, nur war ich mir mit der Länge absolut nicht sicher. Und wozu hatte ich Blake dabei? Ich ging um die Ecke und fragte den Lamia nach seiner Mei ung zu dem Rock, der etwas oberhalb der Knie endete. "Guck mal, ist der zu kurz?" fragte ich ihn kurz heraus, drehte mich einmal um mich selbst und sah ihn dann fragend an, sein Urteil erwartend.
avatar
Drachi
Admin

Anzahl der Beiträge : 327
Anmeldedatum : 29.08.11
Alter : 23

Benutzerprofil anzeigen http://drachis.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: The Wolf and the Vampire

Beitrag  Minzi am Di Jun 04, 2013 8:28 am

(Hättest du was gesagt. xDD)
avatar
Minzi
Admin

Anzahl der Beiträge : 128
Anmeldedatum : 30.08.11
Alter : 23

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: The Wolf and the Vampire

Beitrag  Drachi am Di Jun 04, 2013 8:41 am

Blake:

Der dritte Klamottenladen und noch immer kein Ende in Sicht. Noch immer war ich der festen Überzeugung mit ihren Wolfsfreundinnen oder auch ihrer Schwester wäre sie definitiv besser beraten gewesen, als mit mir, aber sie hatte ja darauf bestehen müssen. Leise seufzte ich. Aber ich war auch lange nicht der Einzige, der sich einen der roten Sessel geschnappt hatte, sich darin zurück gelehnt hatte und auf eine weibliche Person wartete. Ich wusste nicht genau wie viel Zeit vergangen war, als Miranda mit diversen Klamotten im Arm an der Gruppe wartender Jungs vorbei getreten war und in der Umkleide verschwunden war. Geduldig klappte ich den Bügel der Brille auf und zu und auf und zu, darauf hoffend, das diesesmal etwas dabei war, das ihr gefiel. Es dauerte abermals eine kleine Weile, bis sie den Vorhang zur Seite zog und aus der Kabine trat. Mehr konnte ich allerdings nicht sehen. Wahrscheinlich war sie vor dem Spiegel hängen geblieben und betrachtete ihr Outfit und ich wartete nur darauf, dass sich der Vorhang der Kabine wieder zu zog. Stattdessen trat sie aber um die Ecke und blieb ziemlich direkt vor mir stehen und sich einmal um sich selbst drehte. Ich konnte die Blicke regfelrecht spüren, die sie auf sich zog und auch mich streiften. Zumindest genügte ein kurzer, scharfer Blick zu meinem Nebensitzer um wenigstens ihm klar zu machen, dass es da nichts zu sehen gab, ehe ich wieder zu der Wölfin sah. Ich musste gestehen, mir gefiel ihr Outfit, aber mir gefiel es nicht, wie es Blicke auf sich zog. Einen Moment lang blieb ich ihr eine Antwort schuldig, ehe ich entschlossen den Kopf schüttelte. "Such lieber etwas anderes." Schlug ich ziemlich kurz angebunden vor. "Ich bin sicher, du findest was schöneres." Versuchte ich sie zu überzeugen und musterte sie nochmals kurz.
avatar
Drachi
Admin

Anzahl der Beiträge : 327
Anmeldedatum : 29.08.11
Alter : 23

Benutzerprofil anzeigen http://drachis.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: The Wolf and the Vampire

Beitrag  Minzi am Di Jun 04, 2013 9:11 am

Miranda

Der Lamia sah mich einige Momente lang nachdenklich und abschätzend an ehe er den Kopf entschieden schüttelte und zu seinem eigentlich schon offensichtlichem Urteil, einem Nein dem Outfit gegenüber, noch ein kurzes Statement abgab. Ich sah an mir herunter und inspizierte so die Länge des Rockes von vorne, ehe ich mich in dem Spiegel gleich vor mir, von Spiegeln schien es hier ja mehr als genug zu geben, herumdrehte und die Länge von hinten begutachtete, was sie alles bedeckte und suchte nebenbei nach Gründen wieso Blake dem Outfit meine Chance gab. "Meinst du...?" fragte ich dann nochmal nach, sah ihn an und zuckte dann nur mit den Schultern ehe ich wieder in dem Labyrinth aus Kleiderständern verschwand, den Lamia abermals alleine ließ. Die Blicke der anderen Jungs hatte ich im Augenwinkel natürlich gesehen, aber ich hatte nicht das Gefühl oder besser gesagt den Drang verspürt mit einem von ihnen flirten zu müssen. Zwar war ich kein Freudenmädchen, aber ab und zu ging ich auf ein Lächeln oder offensichtliche Blicke ein wenn ich in der Laune dazu war und ich den Jungen ansprechend und sympatisch fand. Doch mit Blake hatte ich dieses Gefühl nicht... Nach weiteren 15 Minuten, in denen ich die Teile die mir selbst und Blake nicht gefielen zurückgehängt und mir selbst neue herausgesucht hatte, verschwand ich erneut in der Kabine. Eine dunkelblaue Röhrenjeans, ein weißes Top und ein hellbrauner Blazer waren unter anderem mit dabei. Ich suchte mir noch eine passende, längere Kette aus und betrachtete mich damit zufrieden im Spiegel. Dieses Outfit wanderte schonmal gedanklich in die Tüte 'gekauft'. Als nächstes kam eine weiße, dreiviertel lange Leggins dran, kombiniert mit einem türkisfarbenem, längerem Top. Erfreut stellte ich fest, dass der Po darin ziemlich gut aussah, allerdings sah man auch mehr da durch als mir lieb war, also nahm ich lieber das schwarze Model, welche genauso gut saß, aber keine Einblicke in meine Unterwäsche gewährte. Outfit Nummer 2. Als ich nun mit vier Outfits und dem minzgrünen Oberteil, welches Blake in Verbindung mit dem Rock nicht gefallen hatte, aus der Kabine marschierte fiel mir ein Kleidungsstück ins Auge. Ich ging ohne große Worte auf Blake zu, raffte die Sachen in meinem Arm zusammen, suchte in seinem Nacken nach diesem Schildchen auf dem die Kleidergröße vermerkt war und ging ebenso wortlos als ich sie gefunden hatte. Als ich dann an dem Kleiderständer, welcher nicht weit entfernt stand, die Kleiderbügel nach und nach beiseite schob und nach seiner Größe suchte. Bei dem vorletzten Bügel angekommen wurde ich fündig, zog das gute Stück heraus und wurschtelte es in meinen Kleiderhaufen mit ein. "So wir könnten dann gehen" gab ich Blake gut gelaunt bekannt und nickte in Richtung Kasse. Die Jacke sollte eine Überraschung werden - und sozusage als Entschädigung, weil seine meinetwegen nicht mehr war als ein paar Stofffetzen. An der Kasse angekommen platzierte ich den Kleiderhaufen so gut als möglich auf der Theke vor der Kassiererin.
avatar
Minzi
Admin

Anzahl der Beiträge : 128
Anmeldedatum : 30.08.11
Alter : 23

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: The Wolf and the Vampire

Beitrag  Drachi am Di Jun 04, 2013 9:55 am

Blake:

Leicht nickte ich, ehe die Wölfin wieder im Klamottenjungle verschwand. Ich spürte den Blick des Jungen neben mir auf mir. Er dachte wohl ich würde ihn nicht bemerken. Zwischen zusammengebissenen Zähnen ließ ich die Luft aus meinen Lungen entweichen und versuchte mich innerlich zu beruhigen. Was regte ich mich überhaupt auf? Glücklicherweise kam keine zwei Minuten später ein blondes Mädchen aus einer der Kabinen, die den Jungen auf ihrer Shoppingtour wohl weiter durch die Läden schleppen würde. Eine Tatsache, durch die ich mich tatsächlich etwas entspannen konnte.
Es vergingen weitere Minuten, in der meine schlechte Laune Langeweile Platz machte. Ich hatte den Ellenbogen auf die hohe Armlehne gestützt und meinen Kopf in die Hand gestützt, während ich darauf wartete, dass die Wölfin sich wieder aus ihrer Kabine blicken ließ. Ab und an wanderte mein Blick durch das große Schaufenster nach draußen, in der Hoffnung, dass sich vielleicht doch noch eine Wolke vor die Sonne schieben würde, aber meine Hoffnung wurde enttäuscht.
Sie führte mir kein weiteres Outfit mehr vor, über was ich auf eine Art froh war. So würde sie wenigstens nicht wieder die ganzen Blicke der anderen männlichen Wesen hier auf sich ziehen.
Als sie die Kabine verließ hatte sie einen ganzen Arm voll Klamotten, ein paar Oberteile und auch Hosen und dergleichen, wie auch Accessoirs waren, so viel ich sehen konnte, dabei. Ich wollte gerade auf stehen, als die Wölfin zu dicht vor mir stehen blieb, um das zu ermöglichen. Stattdessen griff sie hinter mich und erst dann konnte ich spüren, dass sie irgendwas in meinem Nacken machte. Mit leicht zusammengekniffenen Augen sah ich sie an, sie schien das aber gar nicht weiter zu stören. Zumindest trat sie nach offenbar vollbrachter Arbeit wieder zurück und verschwand abermals irgendwo zwischen den Ständern, ich versuchte gar nicht herauszufinden wohin sie wollte. Sie war allerdings sehr viel schneller zurück, als ich erwartet hatte und ohne weitere Umwege begaben wir uns zur Kasse, wo sie den Haufen schlicht vor der Kassiererin absetzte. Ich stand etwas abseits und hörte nur, wie die Kleidungsstücke mit einem lauten Piepen eingescannt wurden und das Rascheln von Plastik mir verriet, dass sie fertig mit Abkassieren war. Ohne groß darüber nachzudenken trat ich zur Kasse und zog die gut gefüllte Plastiktüte von dem Tresen, während Miranda noch mit dem Rückgeld beschäftigt war.
"Das muss dein Lieblingsladen sein." Meinte ich gespielt anerkennend und betrachtete die Tüte. Wir hatten inzwischen schon wieder den Laden verlassen und ich war mir nicht sicher, ob uns noch einer erwarten würde, obwohl die Ausbeute in dem letzten offenbar nicht ganz schlecht gewesen war. Dann richtete sich mein Blick wieder auf sie. "Brauchst du noch was?" Fragte ich schlicht nach.

avatar
Drachi
Admin

Anzahl der Beiträge : 327
Anmeldedatum : 29.08.11
Alter : 23

Benutzerprofil anzeigen http://drachis.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: The Wolf and the Vampire

Beitrag  Minzi am Di Jun 04, 2013 10:19 am

Miranda

Mit diesem gleichbleibenden, monotonen 'Piep' wurde jedes Kleidungsstück gescannt und die Auflistung auf der Kasse wollte wohl gar nicht mehr aufhören. Nach einigen Minuten, und etlichen Oberteilen, Ketten und zwei Hosen, hängte die Kassiererin den Scanner beiseite, entfernte diese weißen Diebstahlsicherungen und packte alles in Tüten ein während sie mir den Preis nannte, ich nickte und entsprechend viel Geld aus meiner Tasche zog. Während ich gerade das Wechselgeld verstaute zog Blake die drei Plastiktüten von der Theke und zusammen verließen wir dann den Laden. Draußen angekommen stellte ich fest, dass die Sonne schien und sich nur kleine, flauschige und watteartige Wolken am Himmel herum trieben. "Haaaaah..." seufzte ich zufrieden, reckte mein Gesicht der Sonne entgegen und sah dann Blake mit einem Grinsen an. "Normalerweise wäre das jetzt erst der Anfang. Aber weil du heute dabei bist verschone ich dich vor dem Gang in die nächsten drei Schuhläden" witzelte ich und deutete dann mit einem Nicken in Richtung Auto an, dass wir nun gehen konnten. Seine Frage 'Brauchst du noch was?' konnte man wohl am Besten mit der Frage 'Wann sind wir da?' vergleichen die ein kleines Kind öfter stellt, wenn es ungeduldig wird.

(Sorry, der is jetzt gar nich toll geworden. Bin wohl zu müde .. ~.~ Ich geh dann mal schlafen. Nacht. :-*)
avatar
Minzi
Admin

Anzahl der Beiträge : 128
Anmeldedatum : 30.08.11
Alter : 23

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: The Wolf and the Vampire

Beitrag  Drachi am Di Jun 04, 2013 10:45 am

(Ich seh gerade, ich könnte deine Posts in beliebiger Weise editieren oO wie mies das ist?
Gute Naaacht Smile <3)

Blake:

So wie sie den Blick gen Himmel hob senkte ich den meinen, um so wenig Sonnenstrahlen wie möglich abzubekommen und setzte mir mit der freien Hand wieder die Brille auf. Manchmal wunderte ich mich wirklich, wie ich das hatte aushalten können, bevor ich zu einem Lamia wurde. Oder wie Miranda das aushalten konnte, es sogar genießen konnte, so wie so viele andere, normale Menschen. "Wie rücksichtsvoll von dir." Erwiderte ich mit leisem Spott in der Stimme, wobei der Gedanke nochmal mehrere Stunden in irgendwelchen Läden zu verbringen wirklich nicht gerade angenehm war. Da konnte ich mich über ihre Aussage schon beinahe freuen. Gemeinsam wandten wir uns in Richtung Auto. Dort angekommen verstaute ich die drei Tüten im Kofferraum, ehe wir einstiegen und ich zu Miranda sah. "Soll ich dich nach Hause bringen, oder..." Ich beendete den Satz nicht, zuckte stattdessen nur leicht mit den Schultern und musterte sie erwartungsvoll. Ich genoss ihre Gesellschaft, selbst wenn sie mich in irgendwelche Läden schleifte. Auch wenn es wahrscheinlich dumm und irrational war gab sie mir doch das Gefühl von Vertrautheit.
avatar
Drachi
Admin

Anzahl der Beiträge : 327
Anmeldedatum : 29.08.11
Alter : 23

Benutzerprofil anzeigen http://drachis.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: The Wolf and the Vampire

Beitrag  Minzi am Mi Jun 05, 2013 8:12 am

(Wenn also was nicht mit meinen Posts stimmt, weiß ich bei wem ich mich bedanken kann. Very Happy)

Miranda

Ebenso wie ich von der Sonne begeistert war, schien bei Blake genau das Gegenteil einzutreffen. Er setzte sich seine Sonnenbrille wieder auf, deren Gläser noch dunkler und undurchsichtiger zu sein schienen als es bei anderen Sonnenbrillen der Fall war, und senkte seinen Blick so gut es ging ohne wie jemand zu wirken der kein Selbstvertrauen hatte. Als wir beim Auto ankamen machte er den Kofferraum auf, verstaute die Tüten darin und nahm dann Platz auf dem Fahrersitz. Ich tat es ihm gleich und setzte mich auf die Beifahrerseite. "Also ich hätte nichts dagegen wenn wir noch ein bisschen zu dir fahren. Die Klamotten kann ich auch..." doch ich kam gar nicht dazu den Satz zu vollenden, denn schon ertönte eine Remixversion von dem Loed 'Rockstar'. Ich hatte es erst vor Kurzem gehört und fand es gar nicht schlecht obwohl ich diese Art von Rock normalerweise nicht hörte. Ich tastete erst meine linke, dann meine Rechte Hosentasche und dann sämtliche Seitentaschen meiner Handtasche ab, bis ich das Smartphone fand und schon bei der Anzeige des Namens seufzte. "Hi Bell. Nein ich habe nicht... Doch das habe ich in den Aktenschrank... Guck nochmal nach..." fing ich immer wieder an. Die weibliche Stimme am anderen Ende der Leitung verstummte kurz, es war das Auf- und wieder zuklappen einer Schublade zu hören und ein 'Ahh, hab sie gefunden' folgte kurz darauf. "War das alles?" fragte ich dann und hoffte schon gleich wieder auflegen zu können doch schon kam ein 'Halt stop. Leg noch nicht auf' von Bell's Seite. "Was noch?" fragte ich höflich. "Seit 25 Minuten wartet ein gewisser Corbin Ells hier auf dich" fuhr die Wölfin und Sekretärin meines Vaters auf der anderen Seite der Leitung streng fort. Ich runzelte meine Stirn. "Corbin Ells... Corbin Ells... Corbin..." und dann schoss es mir durch den Kopf und mir war sofort vom Gesicht abzulesen, dass ich nun jede Tätigkeit auf der Welt lieber getan hätte als diesen Corbin zu treffen. "Na toll..." antwortete ich mehr als entnervt. "Ich bin schon auf dem Weg..." hängte ich an und legte dann auf ehe ich mich Blake zu wandte und seufzte. "Ich schätze aus heute Abend wird nichts, tut mir leid... Bringst du mir nach Hause?" fragte ich ihn und hätte mich, oder besser gesagt Dad für dieses arrangierte Treffen, ohrfeigen können. Ich schnallte mich an und lehnte meinen Kopf gegen die lauwarme Fensterscheibe.
avatar
Minzi
Admin

Anzahl der Beiträge : 128
Anmeldedatum : 30.08.11
Alter : 23

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: The Wolf and the Vampire

Beitrag  Drachi am Mi Jun 05, 2013 9:12 am

Blake:

Sie war gerade dabei die Frage, wenn ich ehrlich war, zu meiner Zufriedenheit zu beantworten, als sie recht schroff von ihrem Handy unterbrochen wurde. N.E.R.D.? Wow, das war eine ganz neue Seite von ihr. Es dauerte bestimmt gut 10 Sekunden, bis sie es in den Tiefen ihrer Handtasche gefunden hatte. Sie wischte in einer gewohnten Bewegung über den Bildschirm und hielt sich das Smartphone ans Ohr . Ich wandte mich von ihr ab und versuchte dem Gespräch so wenig wie möglich zu folgen, was sich allerdings als relativ schwierig gestaltete, da es hier im Auto so ziemlich das Einzige war, dem ich meine Aufmerksamkeit schenken konnte. Anfangs drehte es sich wohl um ein ziemlich uninteressantes Thema, zumindest meines Erachtens nach, doch das war wohl nicht der einzige Grund für den Anruf, wie mir das 'Was noch?' Der Wölfin verriet. Sie wiederholte drei Mal einen mir unbekannten Namen, woraufhin ich etwas verwirrt zu ihr sah. Als daraufhin noch eine entnervte Antwort von ihrer Seite aus folgte wurde mein Blick leicht misstrauisch und irgendwie bekam ich ein mulmiges Gefühl bei der Sache. Ich blickte wieder aus der flachen Windschutzscheibe, bis Miranda aufgelegt hatte, ehe ich sie nochmals kurz musterte. Leicht nickte ich, ehe ich den Motor anließ und los fuhr. "Ist alles in Ordnung?" Ich streifte sie kurz mit einem Blick. "Du hast dich am Telefon ja nicht gerade begeistert angehört." Bemerkte ich etwas skeptisch


Zuletzt von Drachi am Mi Jun 05, 2013 9:52 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
Drachi
Admin

Anzahl der Beiträge : 327
Anmeldedatum : 29.08.11
Alter : 23

Benutzerprofil anzeigen http://drachis.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: The Wolf and the Vampire

Beitrag  Minzi am Mi Jun 05, 2013 9:49 am

(Oh umd mit 'Rockstar' hatte ich eig. das Lied von NERD gemeint. xDD Hatte ich nur iwie vergessen mit hinzuschreiben. Very Happy)

Miranda

Ich schnaubte gegen die Fensterscheibe und sah dabei zu wie das Glas langsam anlief jedoch relativ schnell seine alte Durchsichtigkeit hatte. Blake ließ den Motor an und fuhr aus dem gekennzeichneten Parkplatz heraus als die Schranke hochging. Nach einigen Augenblicken fragte er mich was der Anlass für meine plötzlich schlechte Laune war. Ich richtete meinen Blick nach vorne aus der Windschutzscheibe und überlegte wie ich das jetzt am Besten in einen Satz verpackte. "Ich hatte dir ja erzählt, dass mein Vater momentan nicht da ist und ich deswegen seine Aufgaben zeitweilig übernehme. Und ich hab dir auch gesagt wo mein Vater ist, richtig?" begann ich etwas umschreibend das Gespräch und schubste ihn so schonmal in die richtige Richtung. "Tja... vor zwei Monaten hatte mir mein Vater gesagt, dass der Neffe, und einzig noch lebender Verwandter, des Alphawolfes aus San Diego kommen wollte. Eigentlich sollte Dad sich um die Beziehung mit dem Wolfsrudel kümmern, aber dann kam die Sache mit dem Waffenstillstand mit euch und die sich häufenden Verschleppungen dazwischen. Nicht zuletzt mit letzterem zusammenhängende Hilfeersuche anderer Rudel. Und deswegen... darf ich jetzt Bekanntschaft mit diesem Corbin machen. Und das ist eigentlich nur eine Umschreibung dafür, dass ich mich mit ihm gut stellen und den Kontakt 'verbessern' soll..." antwortete ich ihm nun noch weniger begeistert bei der Aussicht darauf mit ihm den Rest vom Abend und die Nacht zu verbringen. Im Endeffekt würden wir sicher nicht mehr machen als Streifzüge durch den Wald, langweilige Konversationen über die momentane Situation und ähnlich langweilige Themen. "Und an und für sich hätte ich auch gar nichts dagegen. Aber Carmens Cousine, welche in dem Rudel in San Diego lebt, hat mir erzählt, dass er ein furchtbar eingebildeter und von sich überzeugter Wolf ist, dessen Selbstbewusstsein nochmal durch die Tatsache gestärkt wird, dass er dem Alpha folgen wird..." ergänzte ich und massierte mir die Schläfen. "Was würde ich jetzt dafür geben, einen weiteren Abend mit dir vorm Fernseher zu verbringen. Oder wenigstens ohne Corbin..." fügte ich noch hinzu. Ich war froh wenn dieser Abend vorüber war.
avatar
Minzi
Admin

Anzahl der Beiträge : 128
Anmeldedatum : 30.08.11
Alter : 23

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: The Wolf and the Vampire

Beitrag  Drachi am Mi Jun 05, 2013 10:27 am

(Ups Very Happy Das schreibt man aber getrennt xD)

Blake:

Ich nickte das ein oder andere Mal auf ihre Erklärung hin, auch wenn ich mir nicht ganz sicher war in welche Richtung das alles laufen würde. Stumm lauschte ich also ihrer Erklärung, wobei es eigentlich schon recht schnell klar war, wo das endete. Kurz streifte mein Blick sie, wobei der Ausdruck in ihrem Gesicht eindeutig war. Als sie dann auch die Beschreibung des anderen Wolfes beendet hatte konnte ich auch nachvollziehen warum sie so wenig Lust darauf hatte. Ein Grinsen zuckte in meinen Mundwinkeln. "Wow, du willst lieber bei mir, einem Lamia bleiben, als einen deiner Rasse kennen zu lernen, so schlimm er auch sein mag?" Dass es sich bei diesem Corbin offenbar um eine sehr arrogante Person handelte fand ich eigentlich überhaupt nicht schlimm, ich war eher froh darüber, da Miranda ihn schon jetzt nicht mehr ausstehen konnte. Abermals streifte mein Blick sie. "So wie du das sagst ist es ja nur eine Nacht, bist ihn also bald wieder los." Erklärte ich zuversichtlich. "Und außerdem bin ich mir sicher, dass dein Temperament gut mit seiner Arroganz klar kommt." Meinte ich belustigt und konnte mir ein Grinsen nicht verkneifen. Ehrlich gesagt traute ich es ihr schon zu ihn auszustechen, sollte er sich mal zu weit aus dem Fenster lehnen.
Die Strecke zwischen der Einkaufsmeile und dem Wald war nicht weit. Inzwischen hatten wir die gut befahrene Hauptstraße verlassen und fuhren nun durch die kleineren Nebenstraßen zu unserem Ziel. "Und... was macht ihr dann so die ganze Nacht, wenn nicht vor dem Fernseher hängen?" Hakte ich nach. Auch wenn der Typ nur eine so kurze Zeit da war wollte es mir trotzdem nicht gefallen.
avatar
Drachi
Admin

Anzahl der Beiträge : 327
Anmeldedatum : 29.08.11
Alter : 23

Benutzerprofil anzeigen http://drachis.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: The Wolf and the Vampire

Beitrag  Minzi am Mi Jun 05, 2013 10:57 am

(Wut, echt? Auf Yotube wars zusammen geschrieben... O.O Aber der Rekix is echt toll. Und das MEP dazu erst: www.youtube.com/watch?v=vEtceAsRG_Q)

Miranda

Blake nahm meine Schilderung scheinbar mit einem Nicken hier und da zur Kenntnis. Als ich ihm dann sagte, dass ich lieber einen Fernsehabend mit ihm als ein 'diplomatisches und zur Kontaktstärkung gedachtes Treffen' mit diesem Corbin verbringen wollen würde erschien ein spitzbübisches Grinsen auf seinen Lippen und ich knuffte ihm, schon wieder lächelnd und kopfschüttelnd, in die rechte Schulter. "Und wenn schon" gab ich ihm dann nur noch zur Antwort, da der Knuffer von eben aussagestark genug sein dürfte. Auf seine Aufmunterung hin seufzte ich nur abermals. "Das mag ja sein, aber du weißt doch, dass wenn man etwas gar nicht mag dann vergeht die Zeit total langsam. Ich hab den schlimmen Verdacht, dass das die längste Nacht meines Lebens werden wird" gab ich zu bedenken. Auf seinen Kommentar hin, was mein Temperament und Corbins Arroganz anging, grinste ich noch breiter. "Hmm, ok danke. Das nehm ich jetzt mal als Kompliment" erwiderte ich ihm und sah wie wir die Hauptstraße verließen und den Waldweg erreichten. Während wir den unebenen Pfad entlang fuhren hakte Blake vorsichtig nach aus was für Tätigkeiten unser restlicher Tag bestehen würde. Auch wenn er bis jetzt ziemlich ruhig darauf reagiert hatte, welche Reaktion erwartete ich denn, hörte man schon eine Spur Unbehagen heraus. Ich zuckte mit den Schultern. "Tja, wenn ich das wüsste... da ich das völlig vergessen hab, fällt mir leider spontan nichts ein was besonders viel Zeit in Anspruch nehmen würde. Wir werden wohl erstmal ein bisschen über unsere Rudel plänkeln, ein bisschen Smalltalk und so wie ich ihn einschätze wird er mir sicher seine Lebensgeschichte erzählen und was für ein toller Typ er ist..." antwortete ich dem Lamia wenig begeistert. Als wir 10 Minuten lang dem Trampelweg entlang gefahren waren kamen die ersten Häuser wie auch unser Haus in Sicht. Und da stand er dann auch schon: ziemlich groß, gute 1,89m, muskulöser Körperbau, blonde, mittellange Haare und Augen die sogar schon von hier aus als Grüne zu identifizieren waren. Er sah nicht schlecht aus aber meiner Meinung nach konnte man ihm die Arroganz aus dem Gesicht lesen. Ich seufzte. "Ich schätze für eine Fahrt in den Straßengraben ist es jetzt auch zu spät..." bedauerte ich und schnallte mich nur widerwillig ab. Hoffentlich rückte er mir nicht zu dicht auf die Pelle. Ich runzelte schon unglücklich die Stirn als mir DIE Idee einfiel wie ich heute garantiert meine Ruhe haben würde. "Also dann... wenn er mich nicht zu Tode genervt hat schau ich morgen mal bei dir vorbei" verabschiedete ich mich und umarmte Blake überraschend. Und genau darin steckte meine Idee. Mich störte Blakes Geruch inzwischen nicht mehr wirklich, aber für Corbin war das wahrscheinlich um einiges schlimmer. Und so erhoffte ich mir ihn auf Distanz zu halten. Ich stieg dann aus, ignorierte den Blonden erst einmal und fischte dann die Einkaufstüten aus dem Kofferraum welchen ich schloss nachdem ich Blake noch einmal kurz zugewunken hatte. Und nun fing wohl der längste Tag an den ich je haben werde...
avatar
Minzi
Admin

Anzahl der Beiträge : 128
Anmeldedatum : 30.08.11
Alter : 23

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: The Wolf and the Vampire

Beitrag  Minzi am Mi Jun 05, 2013 11:07 am

(Und ich bin dann mal schlafen. Nacht.^^)
avatar
Minzi
Admin

Anzahl der Beiträge : 128
Anmeldedatum : 30.08.11
Alter : 23

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: The Wolf and the Vampire

Beitrag  Drachi am Mi Jun 05, 2013 11:38 am

(Spotify sagt getrennt xD Das Video muss ich mir noch anschauen Very Happy
Gute Nacht (: )

Blake:

Das war wohl ein ziemlich eindeutiges Ja, sie würde lieber den Abend wieder mit einem Lamia verbringen, als mit diesem anderen Wolf. Kurz rieb ich mir grinsend die Stelle, an der sie mich leicht gezwickt hatte, ehe ich mich wieder der Straße zuwandte. Sie zuckte auf meine Frage hin nur leicht mit den Schultern und erklärte das, was ich eigentlich schon erwartet hatte: Keine Pläne, alles komplett spontan. Warum brachte sie ihn nicht einfach dazu etwas zu tun, was ihr Spaß machte? "Ich wette wenn es darum gehen würde einen Lamia durch den Wald zu hetzen würde die Zeit schnell vergehen..." Murmelte ich etwas halblaut ohne mich dabei direkt an Miranda zu richten. Trotzdem musste ich lächeln.
Inzwischen waren wir am Ende der kleinen, provisorischen Straße angelangt und schon von weiterer Distanz konnte ich den blonden Kerl sehen. Er gehörte definitiv zu dieser Gruppe von Werwölfen, die ich liebend gern zu meinen Feinden zählte. Die Arroganz war in seinem Gesicht abzulesen und auch die Aura die ihn umgab machte einem deutlich, dass man mit ihm eigentlich nichts zu tun haben wollte. "Wir können ihn immernoch umfahren..." Schlug ich ernst vor, ehe sich die Wölfin abschnallte. Es gefiehl mir nicht sie bei diesem Typen zu lassen, aber ich ließ es mir so gut es ging nicht anmerken. Ich nickte leicht lächelnd, konnte aber nichts erwidern, ehe sich Miranda, zu meiner Überraschung, auf meine Seite rüber lehnte und mich umarmte. Etwas überrumpelt brauchte ich eine Sekunde, ehe ich die Umarmung erwiderte. "Du schaffst das schon." Verabschiedete ich mich ebenfalls, während sie ausstieg und die Tür zu schlug. Ich nutzte die kurze Zeit, die sie noch benötigte, um die Tüten aus dem Kofferraum zu angeln, um diesen Typen nochmal etwas eingehender zu mustern. Mittellange, hellblonde Haare, anscheinend etwas größer als ich selbst und sehr wahrscheinlich durch seine Überheblichkeit leichte Beute für jeden einigermaßen guten Jäger aus unseren Reihen. Ich hörte wie der Kofferraumdeckel zuschlug, schenkte der Wölfin nochmal ein kurzes, aufmunterndes Lächeln, ehe ich auf dem kleinen Platz wendete und zurück in Richtung Stadt fuhr.
avatar
Drachi
Admin

Anzahl der Beiträge : 327
Anmeldedatum : 29.08.11
Alter : 23

Benutzerprofil anzeigen http://drachis.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: The Wolf and the Vampire

Beitrag  Minzi am Do Jun 06, 2013 9:17 am

(Pfff Spotify hat keine Ahnung. xDD)

Miranda

Ich seufzte nur schwer und hatte eigentlich die Hoffnung ich könnte ihm noch ein paar Minuten entfliehen und meine Taschen, wenn möglich sehr langsam, in meinem Zimmer verstauen und eventuell sogar noch ausräumen. Doch diese Hoffnung wurde mir von Bell zunichte gemacht. Die Wölfin kam auf mich zu gestürmt, sah mich streng an, rückte ihre Brille zurecht und schnappte sich die drei Taschen. Im Nachhinein fragte ich mich wie jemand von ihrer Größe, sie maß nur 1,57m, die drei Taschen UND zwei Akten UND ihr Klemmbrett tragen konnte. Bei ihr musste wohl das Prinzip der Ameisen zutreffen, welche ebenfalls ein vielfaches ihres eigenen Gewichtes tragen konnten, unabhängig wie groß sie waren. Ich sah ihr mit einer Mischung aus Wut und dem Gefühl am liebsten gleich losheulen zu wollen nach und kam dann wohl nicht mehr darum herum mich Corbin zuzuwenden. Und obwohl ihm seine Arroganz und seine Überschätzung deutlich ins Gesicht geschrieben stand, reichte er mir die Hand, bemühte sich um ein freundliches, offenes Lächeln und sah mich an wie man es von solcher Sorte Mensch nicht erwarten würde. "Freut mich. Ich nehme an dir wurde schon angekündigt, dass ich komme. Und deshalb gehe ich davon aus, dass du meinen Namen bereits kennst. Aber dürfte ich vielleicht auch deinen erfahren?" begann er und auch seine Stimme wirkte melodisch, entspannend und weich. Ich war ersteinmal völlig mit diesen Fakten und meinen eigenen Vorstellungen, welche absolut nicht zusammenpassten, überfordert und blinzelte ihn ersteinmal an bevor ich seine Geste erwiderte und meine Hand, wenn auch noch etwas widerwillig, nach seiner ausstreckte und sie ergriff. "Freut mich auch. Mein Name ist Miranda. Und ich nehme an, dass du auch schon das Ein oder Andere über mich gehört hast" begann ich in einem höflich reservierten Ton, da ich nicht so recht wusste, ob er nun nur eine Maske aufgesetzt hatte oder ob nur sein Äußeres den Eindruck machte er sei arrogant.

Meine Zweifel bezüglich seiner Art und seines Charakters in Zusammenhang mit seinem Aussehen wurden jedoch im Verlauf des Abends schnell beiseite geräumt, denn mein Verdacht bestätigte sich: Er war genauso arrogant wie er aussah. Und auch das dahin gewitzelte 'Er wird mir wahrscheinlich seine Lebensgeschichte erzählen' welches ich Blake gegenüber bemerkt hatte war nur ein Witz, aber auch das musste ich ertragen. Im Laufe des Abends kamen mir solche Gedanken wie 'Gab es eigentlich noch einen größeren Kotzbrocken?', 'Was passiert wohl wenn ich jetzt einfach ganz schnell ganz weit weg renne?' und 'Hätte ich Blakes Vorschlag mit dem Umfahren nur angenommen'... Zwischen seinen Anekdoten ließ ich ein 'Aha' oder 'Interessant' verlauten und er schien gar nicht mitzubekommen, dass ich nicht einmal mit einem Ohr zuhörte. Wie konnte ein Mensch nur so von sich überzeugt sein und so viel von sich selbst reden? Ich seufzte in mich hinein und dachte schon, ich müsse mit seinen Worten einschlafen als ich ein Geräusch hörte. Ihm schien das ersteinmnal nicht aufzufallen, er konzentrierte sich ja nur auf seine Erzählungen, doch da war etwas gewesen. Es hatte sich angehört wie ein Knacken und als ich voraus schlich hielt er auch inne. Da. Da war es wieder gewesen. Und nun wehte mir auch der Geruch eines Rehes in die Nase. Und mir tat das Reh jetzt schon leid, denn, obwohl ich eigentlich keinen Hunger sondern nur Appetitt hatte, brauchte ich dringend eine Ablenkung. Und diese kam mir gerade recht. Ich zögerte nicht lange mit der Verwandlung und schon war das Reißen meiner Kleider zu hören, bevor ich auf vier Pfoten dastand. AUs Höflichkeit, und weil ich mit ihm Zeit verbringen musste, drehte ich mich um und sah ihn wartend an. Ob er nun mitkommen wollte oder nicht war seine Entscheidung. Wenn er nicht wollte, umso besser für mich. Keiner konnte mir vorwerfen ich hätte ihn nicht gefragt und musste auch nicht mehr seine Gesellschaft und sein ewiges Geschwafel ertragen. Doch zu meinem Bedauern verstand er sofort was ich wollte und einige Sekunden später stand ein Wolf vor mir, dessen Fellfarbe eher nach einem Golden Retriver aussah, allerdings überragte er mich an Größe deutlich. Ein Schnauben und schon preschte ich los. Weil ich schon genug hatte schaltete ich meine menschlichen Gedanken und Sinne größtenteils ab und war einfach ganz Wolf. Er holte langsam auf, der Nachteil seiner Muskelmasse war wohl seine niedrige Gelenkkigkeit, als wir das Reh in den Blickwinkel bekamen und anfingen es zu verfolgen. Er versuchte immer wieder an mir vorbeizuziehen, schnappte teilweise 'spielerisch' nach meinem Schweif. Irgendwann verlor ich die Konzentration, das Reh entwischte und ich wurde langsamer. Verärgert sah ich der Rückansicht des Wildes hinterher, als er mir von hinten ins Nackenfell biss - nicht zu arg aber ich verstand die Geste als Annäherungsversuch. Mehr als verärgert schnappte ich zurück, nur mit dem Unterschied, dass ich vorhatte ihn auf Abstand zu halten und wenn möglich zu verletzen - zumindest, damit er die Botschaft verstand.
avatar
Minzi
Admin

Anzahl der Beiträge : 128
Anmeldedatum : 30.08.11
Alter : 23

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: The Wolf and the Vampire

Beitrag  Drachi am Do Jun 06, 2013 10:35 am

Blake:

Es hinterließ bei mir ein mulmiges Gefühl sie dort zurückzulassen. Erstens wollte mir dieser Typ gar nicht gefallen und das nicht nur, weil er ein Wolf war. Mir gefiehl nicht die Art, wie er sie angesehen hatte, irgendwie so erwartungsvoll. Ich genemigte mir noch einen kurzen Blick in den Rückspiegel und sah, wie ein Mädchen Mirandas Last abnahm, wahrscheinlich um das Treffen nicht noch weiter zu verzögern, immerhin schien er gewartet zu haben. Als er ihr die Hand mit einem charmanten Lächeln reichte knirschte das Leder des Lenkrads unter meinen Griff und ich zwang mich wieder nach vorne zu sehen, ehe mir die Bäume den Blick auf das Geschehen sowieso nahmen. Auch wenn mir Miranda die Frage zwar mehr oder minder beantwortete hatte fragte ich mich trotzdem noch immer was sie den Abend über tun würden und wie der Typ sich gegenüber von ihr verhielt. Langsam ließ ich die Luft aus meinen Lungen entweichen. Was kümmerte es mich überhaupt? Warum fühlte ich mich so unbehaglich Miranda in seiner Gesellschaft zu wissen? Machte ich mir wirklich Sorgen...? Und das nicht nur um den Wolf, sondern auch über die Tatsache, dass momentan offenbar irgendwelche Verrückten es auf sie abgesehen haben konnten, so wie dieser Typ von vor ein paar Tagen. "Entspann dich..." Redete ich mir selbst mit leiser Stimme zu und drehte das Radio etwas lauter, um diese Gedanken aus meinem Kopf zu streichen. So richtig funktionieren wollte es allerdings nicht und dabei sollte ich froh sein die Nacht mal wieder für meine eigentlichen Pflichten frei zu haben, auch wenn mir die andere Möglichkeit lieber gewesen wäre. Wie gewohnt fädelte ich mich in den Feierabendverkehr der Stadt ein in Richtung Innenstadt.

Ungeduldig trat ich vom einen Fuß auf den anderen und mehr als ein Mal schweiften meine Gedanken ab. Ich war mal wieder mit zwei weiteren Blutsaugern auf der Jagd - einem jungen Vampir und einem noch jüngeren Lamia, dem ich schon mehr als einmal daran hindern musste Jemanden zu töten oder eine Person blind in einer Masse anfallen zu wollen. Umso gefährlicher war es nicht bei der Sache zu sein, doch ich musste immerwieder an Miranda und dem Blonden, wie war noch gleich sein Name? denken. Achja, Corbin. Wir befanden uns in der Nähe der hießigen Clubs und Bars, da es momentan zu gefährlich war in den Randbezirken zu jagen, wie ich selbst schon hatte feststellen musste. Vor allem, wenn es um zwei Jüngere ging. Sie teilten sich gerade ein Päärchen - Jace, der Lamia, hing an der Kehle des Mädchen, während sich Mike an dem Jungen labte. Nur ab und an streifte mein Blick durch die Dunkelheit, um sicherzugehen, dass alles in Ordnung war, ehe ich mich wieder meinen Gedanken zuwandte. Es dauerte fast drei Minuten, ehe ich mit einem "Das reicht." Den beiden befahl das Päärchen in Ruhe zu lassen. Doch wie erwartet folgte Jace dem Befehl nicht. Ob er nicht wollte, oder nicht konnte, war mir im Moment so herzlich egal. Mike hatte bereits dem Jungen an die Hauswand gelehnt, während ich Jace im Genick packte und ihn von seinem Opfer los riss. Fauchend wandte er sich zu mir um, fixierte mich mit seinem wütenden Blick. Ich fletschte die Zähne, woraufhin man die langen Fangzähne begutachten konnte und knurrte selbst, ehe sich der Lamia ein Stück zurück zog. Die Wunde war innerhalb von ein paar Sekunden geheilt und ich hatte das Mädchen neben ihrem Freund an die Hauswand gelehnt. Es war eine warme Nacht, man würde also nicht fürchten müssen, dass erfroren oer dergleichen. Mit einem leisen Seufzen setzten wir dann die Jagd fort.

avatar
Drachi
Admin

Anzahl der Beiträge : 327
Anmeldedatum : 29.08.11
Alter : 23

Benutzerprofil anzeigen http://drachis.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: The Wolf and the Vampire

Beitrag  Minzi am Sa Jun 08, 2013 2:22 am

(Sorry war gestern einfach zu müde zum posten. xDD)

Miranda

Mit leicht gefletschten Zähnen und erhobenem Schweif stand ich dem blonden Wolf gegenüber. Er jedoch sah ziemlich entspannt aus, seine Ohren drehten sich gelegentlich in eine andere Richtung, seine Schweif hin locker gen Boden und seine Zunge hing ihm aus dem Maul während er hechelte. Alles deutete daraufhin, dass er in mir eine Gefahr sah noch, dass er mich ernst nahm. Als er wieder auf mich zukam gab ich ein warnendes Knurren von mir, was ihn nur kurz inne halten ließ. Ich wusste nicht, was sich der Kerl von diesem Treffen erhofft hatte, oder ob man ihm irgendwelche Hoffnungen eingetrichtert hatte, aber wenn er sich einbildete er könne noch weiter gehen dann würde er schnell eines Besseren belehrt werden. Völlig unvermittelt sprang ich auch ihn zu und versuchte ihn mit zu Boden zu reißen, was jedoch in einer Rangelei und aufgrund seiner Größe und seines Gewichtes ein Fehler war den ich erst jetzt erkannte als er mich schon unter sich begraben hatte. Im ersten Moment sah er mit einem nicht zu definierenden Blick auf mich herab, während ich noch immer versuchte ihn mit Strampeln zu verletzen und im besten Fall von mir herunter zu bekommen, ehe er begann vom Bauch aufwärts an mir zu schnuppern und seine Nase durch mein Fell zu wühlen. Erst als er an meiner linken Schulter ankam, zuckte er zurück und schüttelte dann seinen Kopf ehe er ganz von mir kletterte und mehrmals ein Geräusch machte das nach einem Niesen klang. Wohl erst jetzt hatte er Blakes Geruch bemerkt, da er aufgrund der Umarmung dort am stärksten sein musste. Ich rappelte mich wieder auf doch hätte ich nicht erwartet, dass er mich nun anspringen würde. Er vergrub seine Zähne genau in der Stelle die am meisten nach Blake roch. Ein kurzes Jaulen verließ meine Kehle ehe ich die Geste erwiderte und mir die erst beste Stelle zum reinbeißen suchte. Endlich ließ er komplett von mir ab und damit war das 'Treffen' für mich beendet. Ich ließ ihn stehen wo er war und rannte durch den Wald zurück nach Hause. Ob er nun wieder zurück fand oder nicht war mir momentan herzlichst egal. Im Wohngebiet angekommen, verwandelte ich mich zurück, öffnete die Tür, welche ich ziemlich unsanft wieder zu schmiss, und stapfte nackt wie ich war in Richtung meines Zimmers. Dort angekommen kämmte ich mir erst einmal meine vollkommen durchwühlten Haare, welche etwas verknotet und mit Blättern und Zweigen gesäumt waren. Erst als ich mit der Bürste meine Schulter streifte fiel mir das Brennen auf ujd meine Augen richteten sich auf die Wunde die exakt Corbins Zahnabdruck zeigte die Wunde war nicht sehr tief, blutete aber dennoch. Ich richtete mir meine Haare und machte anschließen ein Handtuch feucht womit ich dann meine Schulter langsam abwischte. Nach etwa 15 Minuten war die Wunde frei von Dreck und Blut und ich band etwas Mullbinde darum. Zum Schluss schlüpfte ich noch in mein schwarzes Top und meine Boxershorts bevor ich ins Bett ging jedoch noch eine ganze Weile wach lag bevor ich einschlief.

(Iwie ist das jetzt 'n Haufe Blödsinn geworden... ~.~ Sorry aber bin krank und iwie etwas unmotiviert :S)
avatar
Minzi
Admin

Anzahl der Beiträge : 128
Anmeldedatum : 30.08.11
Alter : 23

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: The Wolf and the Vampire

Beitrag  Drachi am Sa Jun 08, 2013 11:29 am

(Passt schon ^^ Bin mir gerade selbst unsicher ob das nachfolgende in irgendeiner Weise gescheit wird Very Happy)

Blake:

Die Nacht wurde lang, immer mehr angetrunkene Jugendlichen machten sich auf den Weg nach Hause und immer einfacher wurde es ein geeignetes Opfer zu finden. Es war wohl bereits früher morgen, ehe die Jagd beendet war und ich mich auf den Weg zurück in meine Wohnung begab. Inzwischen war auch bereits wieder ein silberner Streifen am Horizont zu sehen, der verkündete, dass bald die Sonne wieder am Horizont stehen würde. Es war seltsam, doch mit allen paar Minuten, die vergangen waren hatte ich ein immer mulmigeres Gefühl bekommen, was Miranda anging und mehr als einmal dachte ich darüber nach nach ihr zu sehen. Auch wenn dieser Corbin mir Anlass genug gegeben hatte musste ich doch immer wieder daran denken, warum er hier war und was es anrichten konnte, wenn ich zufällig dort auftauchen würde. Außerdem war es wohl nicht ganz ungefahrlich das Territorium der Wölfe ohne Genehmigung zu betreten. Deshalb schloss ich diesen Gedankengang oftmals mit einem genervten Schnauben ab, auch wenn es mir nicht passen wollte nicht zu wissen wie es ihr ging.
Es war schon beinahe fünf Uhr morgens, eh ich den Wagen in der Auffahrt abstellte und mich gähnend die Trppen hoch schleppte. Ein paar Stunden schlaf würden wohl nicht schaden und außerdem würde so vielleicht die Zeit schneller vergehen. Wie gewohnt schloss ich die Tür auf, ließ Geldbeutel, wie auch Schlüssel auf der Kommode fallen, gönnte meinem Handy noch einen flüchtigen Blick, ehe mir einfiel, dass die Wölfin meine Nummer eigentlich gar nicht haben konnte, ehe ich mich unter die Dusche stellte und mich bettfertig machte. Erst dann zog ich den Vorhang neben dem Bett zu, sodass kaum ein morgendlicher Sonnenstrahl den Fußboden berüheren konnte, ehe ich auch ziemlich schnell einschlief.

(Ein wildes Krea-Tief! Deshalb geh ich mal schlafen, gut Nacht Minzi ^-^)
avatar
Drachi
Admin

Anzahl der Beiträge : 327
Anmeldedatum : 29.08.11
Alter : 23

Benutzerprofil anzeigen http://drachis.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: The Wolf and the Vampire

Beitrag  Minzi am Sa Jun 08, 2013 12:07 pm

(Dein Post hat mir auf jeden Fall besser gefallen als meiner. Very Happy)

Miranda

Ich wusste nicht ob es nun an dem Biss, dem, noch milde beschrieben, unglücklich ausgegangenen Treffen oder etwas Anderem lag, aber ich schlief diese Nacht so schlecht wie schon lange nicht mehr. Ich wachte dreimal auf, hatte danach wieder Schwierigkeiten mit dem Einschlafen und als ich am nächsten Morgen aufwachte klebte mir ein Teil meiner Haare an meiner Wange. Nachdem ich sie mir zurück gestrichen und meine Wangen befühlt hatte spürte ich noch mehr Druckstellen. Sie mussten wohl von meinem Kissen oder meiner Decke stammen. Auch mein Nacken schmerzte leicht und fühlte sich an als hätte ich in der Nacht falsch gelegen, obwohl ich meiner Meinung nach auch nicht anders als sonst gelegen hatte. Ich seufzte, stand auf, öffnete das Fenster komplett und ging dann ins Bad um mich zu duschen, wofür ich gestern weder den Geist noch die Energie hätte aufwenden können. Die Stelle mit dem Biss sparte ich mit dem beinahe heißen Wasser aus und spülte sie vorsichtig mit lauwarmen Wasser ab. Und obwohl ich vorsichtig zu Werke ging brannte es höllisch und ich musste die Zähne zusammen beißen um nicht herumzujammern. Nach gut 30 Minuten kletterte ich aus der Dusche und trocknete mich auf dem Weg in mein Zimmer ab. Ich schlang mir das Handtuch wie eine Art Turban um den Kopf und zog mir ein blaues Poloshirt da man bei einem Top die Wunde zu leicht gesehen hätte und erklären wollte ich die Geschichte gestern nicht detailgetreu, und schwarze, kurze Shorts. Bei einem Blick auf meine Uhr stellte ich fest, dass es schon halb 12 war. Deswegen war es so ruhig, alle schienen ihren Aufgaben nachzugehen. Nachdem ich meine Haare geföhnt und gerichtet hatte, kam in mir spontan der Drang auf ein bisschen... Dampf und Energie abzulassen. Doch statt dies in meiner Wolfsform zu tun, zog ich mir Sportschuhe an, schnappte mir aus der Küche ein Butterhörnchen und ging, im näheren Radius um die Siedlung, joggen. Meine Gedanken schweiften immer öfter ab und nach gut eineinhalb Stunden kam ich wieder heim. Ziemlich aus der Pust aber ausgepowert und zufrieden lehnte ich mich an die Küchenzeile und trank schon das zweite Glas Orangensaft. Dann fiel mir das 'Versprechen' ein welches ich Blake gestern gegeben hatte bei ihm vorbeizuschauen. Also zog ich mir ein Paar Hotpants an, verband die Wunde sicherheitshalber, bei seinem feinen Geruchssinn für Blut konnte ich ja kaum vorsichtig genug sein, und zog mir ein graues Shirt mit einem regenbogenbuntem Peace-Zeichen an. Statt der Sportschuhe bekleideten nun meine schwarzen Chucks meine Füße und der Autoschlüssel wie auch meine Tasche waren schnell zusammen gerafft.

Nach 20 Minuten Fahrt kam mein Auto in der Einfahrt des Mehramilienhauses zum Stehen. Ich stand schon vor der Tür und wollte klingeln, ehe mir einfiel, dass es noch mitten am Tag war und der Lamia von 'frühem' Aufstehen nichts hielt. Ich würde auch nicht um drei Uhr Morgens geweckt werden. Also ging ich zurück ins Erdgeschoss, fand eine Tür welche in den Innenhof führte und entdeckte ein offenes Fenster in Blakes Wohnung. Und wie ich es erreichte war auch schnell auserkoren. Ich verschob den schwarzen Müllcontainer, möglichst leise um so wenig Aufmerksamkeit wie möglich zu erregen, erklomm diesen und sprang der Regenrinne entlang. Somit waren es nur noch einige Meter bis zu dem offenen Fenster welches, wie ich nach einigen Minuten feststellte, das Wohnzimmerfenster war. Ich stieg langsam über den Fenstersims und lauschte in die Wohnung: Totenstille. Entweder er war noch nicht wieder zurück, was ich aber eher für unwahrscheinlich hielt, da die Sonne regelrecht vom Himmel brannte und er bei diesem Wetter sicher nicht unbedingt draußen sein wollte, oder er schlief wirklich noch worauf ich eher pledierte. Also zog ich meine Schuhe aus, deponierte diese im Flur und tappste so leise es ging in die Küche weiter. Irgendwo musste er ja bestimmt noch Cornflakes und Milch haben...
avatar
Minzi
Admin

Anzahl der Beiträge : 128
Anmeldedatum : 30.08.11
Alter : 23

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: The Wolf and the Vampire

Beitrag  Drachi am So Jun 09, 2013 10:13 am

(Ähh naja xD Ich befinde mich gerade eh irgendwie in so einem Loch, das ist toal schlimm ._____. ich glaub ich bin außer Übung)

Blake:

Leicht zuckte ich zusammen, als der Traum endete, an den ich mich binnen einem Bruchteil einer Sekunde niht mehr erinnern konnte. Müde rieb ich mir über das Gesicht. Die Decke lag irgendwo zusammengeknüllt neben mir, wie ich ertasten konnte und nach ein paar mal blinzeln stellte ich fest, dass es wohl nicht mehr Vormittag war, wie ich erwartet hätte, denn die Sonne stand dafür am falschen Fleck. Sie malte einen hellen Streifen auf den Boden, der dem Zwischenraum der Vorhänge entsprach. Trotzdem konnte ich nicht genau sagen wie viel Uhr es war. So wie ich mich allerdings fühlte waren höchstens zwei oder 3 Stunden seitdem ich zurück gekommen war, vergangen. Ich konnte allerdings nicht genau sagen warum ich so schlecht geschlafen hatte. Ein kurzer Blick auf die Uhr verriet mir, dass es kurz vor halb drei war. Eigentlich nicht gerade die Uhrzeit, um noch im Bett zu liegen. Nachdem ich mich kurz gestreckt hatte, setzte ich mich auf, schnappte mir lediglich die schwarze Jeans, die über der Stuhllehne um Fußende des Bettes hing und zog diese an, ehe ich aufstand. Einmal mehr musste ich feststellen, dass mit feuchten Haaren ins Bett gehen nicht gerade die beste Idee war, denn nun hingen mir einige Strähnen ins Gesicht und ich war mir ziemlich sicher, dass auch ein paar abstehen würden. Glücklicherweise hatte ich nicht gerade die widerspenstigsten Haare und während ich mich auf den Weg ins Wohnzimmer machte waren die meisten Spuren schon wieder getilgt. Ich wusste nicht genau woran es lag, doch meine Sinne schienen nach dem Aufstehen nie so ganz richtig funktionieren zu wollen. Jedenfalls bemerkte ich erst, dass ich nicht alleine war, als ein Scharren aus der Küchen ertönte.Leicht skeptisch zog ich die Augenbrauen zusammen, ehe ich mich auf die Suche nach dem Ursprung des Lärms machte. Ich hatte zwar im Hinterkopf, dass es Miranda sein könnte, doch ich war eigentlich der festen Überzeugung die Wölfin hätte sich irgendwie bemerkbar gemacht, um hier rein zu kommen. Doch ich wurde etwas anderem belehrt. Mit der Gewissheit keinen Ton von mir gegeben zu haben lehnte ich mich mit verschränkten Armen vor der Brust gegen den Türrahmen und sah der Wölfin bei der Suche nach ihrem Frühstück - oder doch eher Mittagessen? - zu. Sie hatte sich tatsächlich hier rein geschlichen. Wahrscheinlich hatte ich das Wohnzimmerfenster vergessen, etwas anderes konnte ich mir nicht wirklich vorstellen. Nun endlich konnte ich auch ihren Geruch wahr nehmen, doch er schien ein klein wenig intensiver, als sonst zu sein. "Na, findest du etwas?" Fragte ich unvermittelt mit einem leicht sarkastischen Lächeln auf den Lippen.
avatar
Drachi
Admin

Anzahl der Beiträge : 327
Anmeldedatum : 29.08.11
Alter : 23

Benutzerprofil anzeigen http://drachis.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: The Wolf and the Vampire

Beitrag  Minzi am So Jun 09, 2013 10:45 am

(Pffff quatsch drachi. Der Post war doch vollkommen ok. ;) Vorallem das Kopfkino jetzt. Blake steht mit verschränkten Armen angelehnt im Türrahmen und guckt Miranda bei ihrer Essenssuche zu. xDD Und hast du dir das Video schon angeguckt?)

Miranda

Die Suche nach dem Frühustück, welches ich zuhause größtenteils ausgelassen hatte, gestaltete sich wieder einmal ziemlich schwer. Noch heute würde ich entweder alleine oder sogar mit Blake einkaufen gehen, denn das Hier waren definitiv und essenstechnisch wirklich keine Zustände. Frustriert klappte ich einen Schrank leise zu und öffnete den Nächsten. Leider hatte ich kn diesem ebenso wenig Glück wie in den beiden davor und brachte eine Packung Reis und zwei Dosen Konserven zum Vorschein. "Bah..." kommentierte ich diese und stellte sie zurück. Die Schüssel und ein Löffel waren ja immerhin schon gefunden, jetzt fehlten ja 'nur' noch Cornflakes und Milch - also die wichtigsten Bestandteile eines Frühstückes... Gerade als ich zwei leere Vorratsgläser beiseite schob um das zu erkennen das dahinter stand, als mich die Stimme von Blake zusammenzucken ließ. Und obwohl ich niemanden Anderes hier erwartet hatte und eigentlich auch nichts schlimmes getan hatte erschrak ich leicht und kam mir irgendwie ertappt vor. Ich beugte mich nach hinten, späthe an der Schranktür vorbei und grinste den Lamia dann an. "Guten Morgen und nein, nicht wirklich. Aber wir wissen ja beide, dass das nur deine Schuld ist. Und deiner ganz und gar nicht typischen Essensvorliebe für Blut statt für normale Sachen wie Toast oder Burger" konterte ich und klappte den Schrank zu. "Wie ich sehe hat da einer nicht gut geschlafen. Zumindest sagen deine Haare, dass du dich ziemlich viel herumgewälzt hast" fuhr ich fort, gab die sowieso hoffnungslose Suche auf, nahm am Tisch Platz, überschlug meine Beine und stützte meinen Kopf mit meiner rechten Hand wobei ich ihn auch etwas nach rechts neigte. "Und wie war dein restlicher Tag gestern noch?" fragte ich und bemühte mich so viel Zeit als möglich darauf zu verwenden nach seinem Tag zu fragen, sodass er gar nicht auf die Idee kam nach meinem Tagesablauf zu fragen.
avatar
Minzi
Admin

Anzahl der Beiträge : 128
Anmeldedatum : 30.08.11
Alter : 23

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: The Wolf and the Vampire

Beitrag  Drachi am So Jun 09, 2013 11:12 am

(Jaa, hab ich ^^ Sowohl Lied wie auch Video selbst sind echt cool, weobei ich vor allem das Video gut gemacht finde. Da steckt wahrscheinlich etwas Zeit drin Very Happy
Ja... mh, trotzdem Very Happy)

Blake:

Ich beobachtete belustigt, wie sie leicht zusammen zuckte, als sie meine Stimme hörte, beinahe so, als hätte ich sie bei etwas Verbotenem ertappt. Wobei, das Durchwühlen der Räume anderer konnte man wohl kaum als Kavaliersdelikt bezeichnen, aber erstens war das nicht das erste mal und zweitens interessierte mich die Küche eh nicht, da ich mich dort sowieso nie aufhielt, wieso auch? Gtinsend sah sie zu mir hinüber, ehe sie begann sich über den spärlichen Inhalt des Kühlschranks und allen anderen Schränken in diesem Raum zu beschweren. Unbeeindruckt zuckte ich mit den Schultern. "Vielleicht solltest du deine Essensgewohnheiten ändern." Schlug ich gespielt nachdenklich zu, während sie den Schrank wieder, natürlich ohne Ausbeute, zuklappte. "Aber, wenn ich weiß, dass du dir dein Frühstück immer hier vergebns zusammen suchst könnte ich es mir ja überlegen dir zu liebe etwas anzuschaffen." Setzte ich die Überlegung fort, ehe ich wieder die Wölfin ansah und leicht lächelte. War dieser andere Wolf - Corbin - eigentlich schon wieder weg? Auf ihre Anspielung hin erstarb das Lächeln und ich sah nach oben, beinahe so, als könnte ich meine Frisur so betrachten, ehe ich mir nochmals durch die Haare fuhr. Ich wusste allerdings nicht genau, ob es wirklich noch etwas half. "Möglich..." Erwiderte ich etwas verspätet und stieß mich vom Türrahmen ab. Sie machte es sich auf einem der Stühle bequem, während ich mich nur an die Küchenzeile lehnte und sie kurz musterte. Irgendwie war sie gerade ein wenig komisch ohne dass ich genau sagen konnte inwiefern, oder wieso. "So wie immer." Erklärte ich knapp und wusste wirklich nicht, was es spannenderes zu erzählen gab.Es war eine ganz normale Nacht gewesen. Es gab noch nicht einmal einen Vorfall oder ähnliches. Nachdem ich nochmals kurz über den vergangenen Tag nachgedacht hatte zuckte ich nur mit den Schultern. "Ich wette dein Abend war interessanter." Spielte ich auf ihre Bekanntmachung mit dem anderen Wolf an, ohne aber genauer nachzuhaken. Ehrlich gesagt wollte ich gar nicht wirklich wissen wer er war, oder was er hier verloren hatte. Dass Miranda schon hier war sagte bereits einiges aus.
avatar
Drachi
Admin

Anzahl der Beiträge : 327
Anmeldedatum : 29.08.11
Alter : 23

Benutzerprofil anzeigen http://drachis.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: The Wolf and the Vampire

Beitrag  Minzi am So Jun 09, 2013 11:31 am

(Ich bewundere solche Leute ja immer und kann mir absolut nich vorstellen sowas auch mal hinzubekommen. xDD

Miranda

Er antwortete mir zwecks meiner Schlaffrage etwas verspätet, fuhr sich nocheinmal durch seine Haare und stieß sich dann von dem Türrahmen ab nur um sich Momente später an der Küchenzeile wieder anzulehnen und mich zu mustern. Ich hoffte ja inständig, dass es irgendetwas spannendes zu erzählen gab, aber der Braunhaarige machte meine Hoffnungen genauso schnell zunichte wie sie in mir aufgekeimt waren. Ich seufzte daraufhin leise, obwohl diese Geste eigentlich nur gedanklich gedacht war, und versuchte dann seinen Blick weiterhin festzuhalten um ihm den Eindruck zu vermitteln mein Seufzen hinge mit meiner Antwort und meiner Ansicht seiner 'üblichen Nächte' zusammen. "Und damit meinst du sicher die Bars und Clubs unsicher gemacht zu haben. Oder besser gesagt die die etwas zu tief ins Glas geschaut haben" hängte ich noch grinsend und so für mich an seinen Satz. Allerdings ließ ich es nicht wie einen Vorwurf klingen, sondern eher wie ein Kommentar auf etwas, das ein Kind getan hat welches einfach unverbesserlich war. Als er jedoch auf meinen Abend ansprach fiel mir auf, dass ich noch gar keine gute Möglichkeit gefunden hatte den Teil mit der 'Auseinandersetzung' auszulassen. Ein weiterer Seufzer folgte. "Du weißt doch bestimmt wie es ist wenn einer redet, und redet, und redet und weder merkt, dass es dich herzlich wenig interessiert was er da faselt noch dich einmal zu Wort kommen lässt, oder? Tja so war das gestern. Den GANZEN Abend lang... Sein Ego ist wirklich so groß wie der Eifelturm hoch ist" klagte ich. "Tja... und ich weiß nicht was sich mein Vater, sein Vater und noch ein paar Andere Wölfe von dem Treffen erwartet haben aber ein monopolistisches Gespräch war es sicher nicht. Das Reh das dann als Ablenkung gesorgt hat hätte mir beinahe leid getan wenn wir es erwischt hätten..." fuhr ich fort und zuckte dann mit den Schultern. "Also wenn du es als spannend bezeichnest, zuzuhören wie gut einer jagen kann, wie kräftig jemand ist und zum tausendsten Mal, dass er die Alphaposition übernehmen wird dann ja. Dann war mein Abend ziemlich spannend" antwortete ich seiner ursprünglichen Frage.
avatar
Minzi
Admin

Anzahl der Beiträge : 128
Anmeldedatum : 30.08.11
Alter : 23

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: The Wolf and the Vampire

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 1 von 4 1, 2, 3, 4  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten